logo visevo

vision and evolution

 

Digitale Transformation

visevo unterstützt Unternehmen, die komplexen Herausforderungen der digitalen Transformation zu verstehen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und Veränderungen umzusetzen

  Seminar digitale Transformation
 
 

SichtweisenDiTrans Sichtweisen I

Der bevorstehende tiefgreifende Wandel, disruptive Veränderungen des Unternehmens durch Transformationsprozesse, wird etablierte Geschäftsmodelle essentiell verändern.

Produkte und Dienstleistungen werden digital aufgewertet, Schlüsselfaktoren und Marktbedingungen werden sich ändern, konventionelle Geschäftsmodelle werden in digitale Modelle gewandelt.

Diese Disruption wird die Angebots- sowie Nachfrageseite betreffen. Die Unternehmen müssen in der Lage sein, auf diese veränderten Bedingungen schnell, aktiv und agil reagieren zu können.

Um die neuen zentralen Faktoren für die Wettbewerbsfähigkeit sowie Wachstumsmöglichkeiten erkennen zu können, müssen die Unternehmen verschiedene Sichtweisen einnehmen und ihr eigenes Orientierungsmuster erstellen.

Wir unterstützen Unternehmen, ihr individuelles Orientierungsmuster und ihre digitale Agenda zu erstellen.

 

Managementaufgabenicon management h200

Substanzielle Entwicklungen durch Digitalisierung der vierten Generation starten weder in Fachabteilungen noch in der Informatik, sondern im strategischen Management.

Die aktuelle digitale Revolution wird etablierte Produkte und Dienstleistungen essentiell verändern und sorgt für neue Marktbedingungen. Die Unternehmensführung sollte daher erst richtungsweisende Fragen beantworten:

  • Wie wird sich der Markt / wie werden sich die Schlüsselfaktoren durch die digitale Transformation verändern?
  • Welche Nutzwerte ihrer Produkte und Dienstleistungen können durch Digitalisierung bis weit über den Standard der Branche gesteigert werden?
  • Welche neuen, in der Branche noch nicht existierenden Nutzwerte, können kreiert werden?

Die Beantwortung dieser Fragen bedingt neue Ansätze.

Wir beantworten mit Ihnen diese Fragen und stellen Ihnen die passenden Methoden und Instrumente zur Verfügung.

 

Nutzeninnovation / Digitale Geschäftsmodelleicon strategische kontur h150

Entwicklungen dürfen nicht weiterhin durch autonome Optimierungen in Kostenpositionen (Prozesse, Mittel, ...) und punktuellen Verbesserungen in Produkten und Dienstleistungen vorgenommen werden.

Das Schlagwort heisst Nutzeninnovation.
Verknüpfte Innovation, welche sich durch Nutzung der digitalen Möglichkeiten vorteilhaft auf die eigene Kostenstruktur als auch auf das Angebot für Kunden auswirkt.

Unternehmen, welche eine gleichzeitige Differenzierung und niedrige Kosten anstreben, werden erfolgreich sein.

Die Unternehmensführung sollte daher eine weitere Frage beantworten:

  • Welche strategische Kontur wird durch Nutzung der digitalen Potentiale den Unterschied zu Mitbewerbern ausmachen und erzeugt den entscheidenden Wettbewerbsvorteil?

Unsere Instrumente können nebst der aktuellen und geplanten Kontur auch die Konturen von Mitbewerbern aufzeigen: Die Differenzierung wird sichtbar.

 

Widerspruch Nutzeninnovation

Nutzeninnovation steht im Widerspruch zu dem weitverbreiteten akzeptierten Dogma, dass zwischen Kosten und Nutzen ein direkter Zusammenhang existiert.
Der klassischen Ansicht zufolge kann ein höherer Nutzen nur durch höhere Kosten erzielt werden.
Dies ist falsch und wurde mehrmals bewiesen (bspw. W. Chan Kim, Renée Mauborgne, 2005).
 
Entwicklungen der vierten Generation untermauern nicht nur, dass diese klassische Ansicht überholt ist.

Entwicklungen der vierten Generation basieren auf verknüpften Entwicklungen: Gemeinsame Optimierung von Kostenpositionen (Prozesse, Mittel, ...) und Steigerung von Nutzwerten in Produkten und Dienstleistungen durch gezielten Einsatz digitaler Mitteln.

Wir zeigen auf, wie durch Digitalisierung / den Einsatz von digitalen Mitteln parallel die Kosten gesenkt und die Nutzwerte in Produkten und Dienstleistungen gesteigert werden können.

 

Verantwortlichkeit DiTrans Rollen

Einige Unternehmen erstellen Listen, welche die digitalen Möglichkeiten in ihren Märkten beinhalten. Die Verantwortung der digitalen Transformation wird dem Marketing übertragen. Einige Unternehmen delegieren die Verantwortung der Stelle Unternehmensentwicklung, andere Firmen dem CIO oder kreieren die Stelle CDO (Chief Digital Officer).

Eine generelle Lösung gibt es nicht.

Die organisatorische Lösung hängt von verschiedenen Faktoren ab: Branche, Unternehmensgrösse, Automatisierungspotential in den Prozessen, digitale Möglichkeiten der Produkte / Dienstleistungen, usw.

Die Hauptverantwortlichkeit liegt jedoch stets in der Unternehmensführung im Bereich des strategischen Managements.

Wir unterstützen Unternehmen, die digitale Transformation korrekt aufzugleisen und zielgerichtet durchzuführen.

Die Rolle der Informatik in der Digitalen Transformation

 

Veränderungen in Organisationssystemen icon digitalisierung change organisation

Die heutigen klassischen Organisationssysteme, beispielsweise Zielsysteme mit unveränderbaren abgeleitenden Zielen über unzählige Hierarchie-Stufen, limitieren innovative Entwicklungen.

Die Organisationssysteme müssen angepasst werden, beispielsweise

  • Flexible, wandlungsfähige Zielsetzungen
  • Mitarbeitende übernehmen grössere Verantwortung, erhalten höhere Kompetenzen
  • Mitarbeitende formieren sich selbständig zu virtuellen Teams und denken und handeln wie Unternehmer

Unser Ziel ist, Ihnen entlang den heutigen klassischen Organisationssystemen (Strukturen, Prozesse, Zielsysteme, Rollensysteme, ...) aufzuzeigen und an konkreten Beispielen zu demonstrieren, warum diese Systeme 4.0-Entwicklungen limitieren, warum mögliche digitale Potentiale nicht berücksichtigt werden können.

Wir demonstrieren, wie und in welcher Form Anpassungen durchgeführt werden können und welchen Einfluss kulturelle Prägungen haben.

Wir stellen Möglichkeiten vor, wie kurzfristig, ohne massgebende Anpassungen in der Organisation erfolgreiche 4.0-Entwicklungen durchgeführt werden könnten.

 

Digitale Transformation aus Sicht der Prozesse / Automatisierung: Industrie 4.0